Startseite

Alternativmedizin

Alternativmedizin bei Osteoporose
Die Andullationstherapie
Alternative Therapien bei Arthrose



Links
Kontakt
Impressum

Gesundheit und Wellness


Alternativmedizin bringt Erfolge in der Behandlung der Osteoporose

Die Alternativmedizin bietet bei Osteoporose neben den vorbeugenden Maßnahmen eine Vielzahl von Heilverfahren an, die allesamt gute Erfolge aufweisen. Neben der Knochendichteabnahme zeigt die Krankheit Anfälligkeiten für Knochenbrüche und einen Abbau von Knochensubstanz. Folgen der Osteoporose können neben Knochenbrüchen auch Wirbelkörper-Einbrüche oder ein Beckenbruch sein. Die Diagnostik wird bei der Knochendichtmessung ermittelt, dabei wird der T-Wert festgestellt.Neben den klassischen Risikofaktoren wie Kalziummangel, Mangel an Vitamin D und Östrogen, ist es oftmals der Mangel an Bewegung, der zur Krankheit führt. Aber auch bestimmte chemische Medikamente können eine Osteoporose auslösen. Neben Cortisol, können Schilddrüsenhormone und Vitamin-K-Antagonisten wie Marcumar (das ist nur eine kleine Auswahl der auslösenden Medikamente) die Ursache für die Knochenerkrankung sein. Dazu kommen hormonelle Störungen wie ein Östrogenmangel, Störungen des Verdauungstraktes, Morbus Crohn, Untergewicht und ein Vitamin B12 Mangel.
Calcium, Kaliumcitrat, Magnesium und Vitamin D sind die Bausteine der Osteoporose Behandlung

So sollte bei einer alternativmedizinischen Behandlung eine Ernährung erfolgen, die die Knochen stärkt. Die Knochenstärkung erfolgt durch die Zufuhr von Mineralien, Kaliumcitrat, Calcium, Vitaminen und Spurenelemente, ebenso Vitamin D. Eine Ernährung die bewusst auf die Osteoporose ausgelegt ist, soll den Stoffwechsel nicht ungünstig beeinflussen. Dazu gehört weniger Fleisch zu essen, Wurst, Fett und Salz sollten eingeschränkt werden. Das Augenmerk sollte auf grünem Gemüse, Obst- und Milchprodukte liegen. Die goldene Regel bei der Ernährung ist die Vielseitigkeit der Nahrung, einer gesunden Ernährung sollte der Vorzug gegeben werden. Es sollte schon in jungen Jahren auf eine knochenbewusste Ernährung geachtet werden. Jugendliche beispielsweise sollten calciumreiche Nahrung zu sich nehmen. Auch während einer Schwangerschaft sollte Calcium im Gepäck sein, denn Calcium ist der wichtigste Baustein der Knochen. Wer täglich Milch und Käse isst, kann seinen Calciumspiegel halten. Aber nicht nur diese Produkte decken den Bedarf, das grüne Gemüse und Kräuter tun es ebenso. Ein Salat mit einem Joghurt-Dressing und frischen Kräutern deckt bereits ein Drittel am Calciumbedarf. Calcium zusammen aufgenommen mit Magnesium und Vitamin D ist für den Knochenaufbau und -bestand optimal.
Weitere Therapieformen bei Osteoporose

Neben der Zufuhr von Calcium und Magnesium ist das Säure-Basen-Gleichgewicht wichtig. Denn das Gleichgewicht der Säuren-Basen ist beim Erkrankten gestört. Als Ausgleich kann eine Phytotherapie (Pflanzentherapie) diese Störung wieder ausgleichen. Es kann bei der Behandlung auf Frischpflanzen aber auch auf Extrakte zurückgegriffen werden. Die Einnahme von Vitamin C, das man mit der Ernährung zu sich nehmen kann, aber auch in Tablettenform, verstärkt die Aufnahme von Calcium und Magnesium. Auch bei einem Östrogenmangel kann mit der natürlichen Phytotherapie behandelt werden.


Die Aufnahme von bestimmten Stoffen ist bei der an Osteoporose erkrankten Patienten gestört. Mit einer Mikrobiologischen Therapie (Immuntherapie um das Immunsystem zu stimulieren und zu stärken) lassen sich hier gute Ansätze erkennen. Die Mikrobiologische Therapie geht mit einer Darmsanierung einher. Denn in der Abwehr spielt der Darm eine große Rolle. Das Immunsystem das sich in der Darmschleimhaut befindet, prägt das ganze Immunsystem. Des Weiteren ist die Regenerationstherapie mit Ribonukleinsäuren ein weiterer Baustein in der Alternativmedizin zur Osteoporose Behandlung. Während dieser Therapieform wird Ribonukleinsäure als Injektion verabreicht. Es werden bei dieser Regenerationstherapie verbrauchte Zellen gegen neue eingesetzt. Die organspezifische Ribonukleinsäure wird so an die entsprechenden Schwachstellen die sich im Organismus befinden, eingebracht. Durch die Gabe von Schüssler Salzen kann der Körper Stoffe wieder besser verarbeiten. Es erfolgt die Anregung der anabolen Prozesse (es wird Gewebe im Organismus aufgebaut und der Stoffwechsel in Schwung gebracht). Tägliches moderates Bewegen wie Schwimmen oder leichtes Krafttraining sind ebenfalls zu empfehlen.